authentischer Yoga in Klosterneuburg

authentischer Yoga in Kritzendorf

lotussitz.jpg

Der traditionelle Hatha Yoga

ist ein Jahrtausende altes System, welches sich mit der Natur und ihren Zusammenhängen von Geist, Psyche, Seele, Körper und der Umwelt mit ihren sozialen Prozessen auseinandersetzt. Seine Heimat ist Indien, wo er auch heute noch tief verwurzelt ist. Dort sind die menschlichen Fähigkeiten durch die religiösen und kulturellen Traditionen anders geschult und ausgebaut worden als in Europa. Trotzdem sind der Yoga und die Erforschung des menschlichen Wesens nicht auf Asien fixiert.

Es ist die Kunst und Aufgabe guten Yogaunterrichts, den Yoga als philosophisches System der indischen Tradition von innen her zu erfassen und auf europäische Lebens- Denk- und Verhaltensweisen zu übertragen. Das kann nur gelingen, wenn der Unterrichtende sich mit dem Wesen beider Kulturkreise tief auseinandergesetzt hat.

Die klassische Übungstechnik der Yogaübungen, Asanas genannt, stammt aus der südindischen Schule. Sie will in ihrem Grundanliegen den Übenden für innere und äußere Prozesse und ihre Empfindungen sensibilisieren. Die Schulung eines solchen  bewussten Körperempfindens sollte das zentrale Thema des Yogaunterrichts sein.

Zur Praxis:

Du solltest möglichst 2 Stunden vorher nichts essen, denn vor allem Dreh- und Umkehrübungen sind nicht förderlich, wenn der Verdauungsvorgang noch nicht beendet ist. Die Kleidung bitte möglichst bequem. Wenn es deine Körperwärme zulässt, ist es besser, barfuss zu üben. Ich selbst beginne während der Atemübungen mit Wollsocken und bis zum Sonnengebet sind meine Füße ausreichend erwärmt, sodass ich die Socken ausziehen kann.

Übe die asanas, solange du dich darin wohl fühlst. Erlebst du aber ein starkes Druckgefühl oder Schmerzen, so gehe bitte nicht über diese Grenze hinaus. Dieser Schmerz steckt deine eigene Grenze ab. Beobachte aber, ob das Unwohlsein an deinerTagesverfassung liegt, oder wirklich deine momentane Grenze absteckt. Durch regelmäßiges Üben, wenn du in den Asanas immer wieder bis an deine Grenzen herangehst, werden sich deine Übungsgrenzen kontinuierlich erweitern.

 


 

HIER DIE RICHTLINIEN FÜR YOGA ZU CORONA ZEITEN

Yoga in der Ayurveda Praxis Reni Marik, gültig ab Juni 2020 bis auf weiteres

Die wirksamste aller Schutzvorkehrungen sind die Einhaltung des empfohlenen Sicherheitsabstandes von mindestens 1 Meter und die Beachtung der Empfehlungen zur Hygiene:

  • Der Mindestabstand von 1 Meter zu anderen Personen muss, wo immer möglich, eingehalten werden – nicht nur im Yogaraum, sondern auch beim Betreten und Verlassen der Praxis. 
  • Beim Betreten und Verlassen der Praxis tragt bitte eure Maske.
  • Lasst bitte eure persönlichen Gegenstände im Vorraum liegen, damit der Yogaraum nicht gleichzeitig ein Taschen- und Jackenlager ist.
  • Nach dem Betreten der Praxis ist das gründliche Waschen der Hände angeraten und in der Regel auch ausreichend. Desinfektionsmittel sind zusätzlich im Vorraum und beim Waschbecken vorhanden. Beim Waschbecken liegen „saubere“ Handtücher, die ihr nach Gebrauch bitte zu den „benützten“ gebt.
  • Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung ist – bei Einhaltung der Mindestabstände – nach derzeitiger Rechtslage während des Unterrichts nicht verpflichtend. Sie ist jedoch grundsätzlich, auch bei Einhaltung des Mindestabstandes zu anderen Personen, in der Praxis bis zum Erreichen der eigenen Matte im Yogaraum zu tragen.
  • Es darf nur auf der eigenen Yogamatte oder einer eigenen Auflage praktiziert werden. Leihmatten + Decken gibt es bis auf weiteres nur gegen eine Gebühr von je 1 €/ Einheit, also € 2 für Matte und Decke. Die kostenlose Nutzung von praxiseigenen Matten, Kissen, Gurten und Blöcken ist zZ nicht möglich. Nehmt daher auch bitte eine eigene Decke mit.Platziert Eure Yogamatte (und euch selbst) dann direkt in einem der gekennzeichneten Bereiche im Yogaraum.
  • Körperkontakt ist zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für unsere übliche Begrüßung wie Händeschütteln und Umarmung. Dementsprechend werden die YogalehrerInnen auch keine Adjustments/Hands-On, sondern ausschließlich verbale Anweisungen geben.
  • Von besonderer Bedeutung ist die Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch). Husten oder Niesen in die Ellenbogenbeuge auch dann, wenn eine Mund-Nasenbedeckung getragen wird. Bitte beim Husten und Niesen von anderen Personen abwenden.
  • Die Toilette darf selbstverständlich benutzt werden, reinigt bitte anschließend den Toilettensitz mit den bereitgestellten Desinfektionstüchern. Beim Waschbecken liegen „saubere“ Handtücher, die ihr nach Gebrauch bitte zu den „benützten“ gebt.
  • Nach Kursende ist die Praxis auf kürzestem Weg und auf Abstand zu verlassen.
  • Bleibt bitte bei Krankheitssymptomen - besonders der Atemwege - zuhause!

 

ein webprodukt von tunefulCreations