Warum Nordic Walking?

img-20180516-wa0002.jpg

Nordic Walking ist ein Ganzkörpertraining, mit dem du fit und schlank ins neue Jahr gehen kannst.

Das Gehen mit Stockeinsatz kräftig nicht nur deine Beine, sondern auch deinen gesamten Oberkörper (besonders aber Schulter- und Brustmuskel sowie die Arme) und kurbelt im Vergleich zum "normalen" Gehen deinen Energieumsatz um ca. 40 % an. Nordic Walking fördert deine Kondition, gleichzeitig lösen sich Verspannungen im Nacken und Rücken.  

Ich selbst habe mit dem regelmäßigen Training meine Lendenwirbelprobleme in den Griff bekommen und bin seit Jahren schmerzfrei! 

Das „dynamische Gehen" mit superleichten Stöcken stärkt die Wirbelsäule, entlastet Knie und Gelenke und ist die ideale Alternative für alle, denen Laufen zu intensiv ist, oder die klugerweise ihre Knie schonen wollen. Die Auswirkungen eines regelmäßigen aeroben Nordic Walking-Trainings auf Körper und Psyche:

  • 85 % aller Muskeln werden trainiert, durch den Stockeinsatz wird auch der Oberkörper mittrainiert. Damit kommt es zu einer optimalen Ergänzung von Ausdauer- und Krafttraining.
  • Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich, die durch sitzende Tätigkeiten entstehen, werden gelöst.
  • Die Herz-Kreislauf-Leistung und die aerobe Ausdauer werden enorm verbessert.
  • Vorbeugung von Krampfadern und Stauungsbeschwerden
  • Verringerung der Thrombose-Neigung
  • Der Bewegungsapparat wird durch den Stockeinsatz um bis zu 30 Prozent entlastet, was besonders für Personen mit Knie- und Rückenproblemen sehr wichtig ist.
  • Optimales Cardiotraining zur Gewichtsreduktion
  • Stärkung des Immunsystems

Um die richtige Länge der Stöcke zu bestimmen, multipliziere deine Körpergröße mit dem Faktor 0,66. Die richtige Stocklänge ist aber sehr individuell und du solltest die nächst längere und kürzere Variante in deine Entscheidung mit einbeziehen. 

Das muss allerdings auch einmal gesagt werden..... 

Wenn du deine Stöcke nur "spazieren trägst", werden die o.g. Effekte NICHT eintreten. Dass es Nordic Walking Trainer gibt, hat schon einen Sinn. Investiere wenigstens 2 - 3 Trainingseinheiten, um es RICHTIG zu erlernen. Dann bist du für den Anfang genügend geschult und weißt genau, worauf es ankommt.

Was bringst du mit? Bequeme Kleidung, Sportschuhe, Walkingstöcke (Leihstöcke möglich).

 

 

ein webprodukt von tunefulCreations