Aktuelles im September

ambulante Ayurveda Reinigungskur, AyurYogatage Weissensee

herbst_4.jpg

Liebe Ayurveda KlientInnen,
liebe Ayurveda Interessierte,

DIE FERIEN SIND VORBEI!

Für mich war dieser Sommer wie diejenigen in meiner Jugend: Sonne, Regen, Gewitter, viel Sonne, usw. – ein bisschen durchwachsen, und weit von der Hitze der letzten fünf Sommer entfernt. Wie man so schön sagt: Sommer wie damals. Und doch gar nicht so, denn schließlich war dieser Sommer doch vom Coronavirus gezeichnet. Viele von euch, die so gerne ins Ausland reisen, waren doch gehandicapt. Sei es aus eigener Vorsicht, sei es durch Maßnahmen der jeweiligen Regierungen. Aber wie auch immer, die letzten Tage im August zeigen uns ganz deutlich – der Herbst ist im Kommen. Und dem trägt der Ayurveda Rechnung.

Was ist also jetzt angesagt? Hier sind 6 Tipps von mir:

AYURVEDA IM HERBST

Im Herbst herrscht das Vata Dosha vor, was bedeutet, möglichst nix zu tun, was es auch noch erhöhen könnte, und aktiv zu tun, um es zu senken.

Typische Vata Beschwerden sind trockene Haut, kalte Hände und Füße, Verdauungsprobleme, innere Unruhe und Rastlosigkeit. Für alle, die sowieso schon eine Menge Vataenergie in sich haben, ist die herbstliche Vata Zeit besonders intensiv. Genau deshalb ist es sehr wichtig, in dieser Zeit auf den Körper zu achten und die Signale genau zu lesen.

Was kannst du selbst tun, um in Balance zu bleiben und gut in den Herbst/ Winter zu kommen? Denn der Winter 2020/21 wird vermutlich besondere Herausforderungen für unser Immunsystem bringen. Daher hier von mir ein paar Tipps, was JETZT wichtig ist, zu tun.

Da sind mal vor allem die ayurvedischen Massagen – sanfte Bewegungen für ein starkes Immunsystem, wie zB die 

1 - ABHYANGA

lässt dich den Kopf abschalten und bringt den Geruch eines gut riechenden Öls in deine Nase: eine Ganzkörpermassage im Herbst ist wohltuend für alle Sinne. Deswegen solltest du dir gerade im Herbst diese zwei Stunden für dich gönnen. Deine Verspannungen lösen sich, dein Kopf schaltet ab und dein Immunsystem wird gestärkt. Infos im Punkt Ayurveda/Massagen.

Bring Wärme in deinen Körper – außen durch die Abhyanga und innerlich durch

2 - INGWERTEE

Wenn du es nicht schon tust, trinke morgens ein warmes Glas Wasser mit Ingwer und Zitrone. Vata steht für Kälte und Rauheit, deshalb kannst du mit warmem Wasser und feurigem Ingwer dagegen arbeiten. Andere Gewürze, die von innen wärmen, sind Koriandersamen, Kreuzkümmel iG und Fenchelsamen: mische je einen Teelöffel der letztgenannten drei Gewürze, gib die Mischung in einen Liter kochendes Wasser, lasse die Mischung fünfzehn Minuten leicht köcheln, seihe ab und voilà, fertig. 

Auch warme Mahlzeiten unterstützen deinen Körper im Herbst, iss also -  besonders jetzt  - lieber eine leichte, warme Suppe, als einen frischen Salat.

Der Herbst bringt auch eine gewisse Lethargie mit sich. Wir sind möglicherweise etwas  energieloser als sonst. Oft fehlt uns auch die Lust, uns zu bewegen, deshalb - verankere deine Yogapraxis in deinem Alltag. Wir bieten ab dem  7. September wieder

3 - TRADITIONELLES HATHA YOGA IM SIVANANDA STIL

Mehr darüber erfährst du im Punkt Yoga.

  • Montag: 10:00 bis 11:30 Uhr (Verena/Lukas)
  • Mittwoch: 18:00 bis 19:30 Uhr (Verena/Lukas) und
  • Donnerstag: 09:00 bis 10:30 Uhr YOGA SANFT (Reni/Verena)

Bitte bei der(m) jeweiligen Yogalehrer(in) per sms anmelden. Danke UND

PS: ich bitte sehr darum, jeweils 5 Minuten VOR Beginn zu den Yogastunden zu kommen!

Wenn du seit ewigen Zeiten nur mehr sporadisch zum Yoga gegangen bist, dann wird es jetzt Zeit, dass du deine Yogastunde wieder zu einem festen Bestandteil deiner Woche machst. Das Vata ist das Prinzip der Bewegung. Damit wird mit Yoga ein Ausgleich zum Vata geschaffen. Dies gibt dir wiederum mehr Energie und wirkt deiner Antriebslosigkeit entgegen. Komm, und tu es jetzt!

Wenn du dazu neigst, im Herbst leicht eine Erkältung zu bekommen und zur Stärkung deines Immunsystems, das eben in diesen Zeiten immens gefordert ist, dann mach einmal eine 

4 - AYURVEDISCHE AMAKUR

„Neudeutsch“ wird es jetzt DETOX genannt. Am besten jetzt, bevor der Herbst so richtig in Fahrt kommt, und bevor die winterliche Kälte in die Glieder fährt. Es gibt mM nach nichts Besseres zum Aufbau der Immunabwehr wie das Entgiften des Körpers. Dann kannst du umso stärker und vor allem resistenter gegenüber Bakterien und Viren werden. Du willst wissen wie? Ruf mich an, sprechen wir darüber in meiner Praxis. Wir reden über die für dich beste Art der Amakur, du bekommst dazu dann den passenden Kurplan in schriftlicher Form. Die Beratungsstunde ist mit € 60,00/ Stunde dotiert.

Und lass es wieder ruhiger angehen, als im Sommer. Ich weiß, das ist oft leichter gesagt als getan! Der Sommer steht für das Pitta Dosha, ist also feurig und voller Energie. Oft bist du also vom Sommer noch daran gewöhnt, viel zu unternehmen und die Zeit draußen zu genießen. Im Herbst ist es aber wieder Zeit, nach innen zu schauen, ruhiger zu werden und die kürzer werdenden Tage mit viel Schlaf und Ruhe zu füllen. Statt ein paar Drinks nach der Arbeit, gönne dir jetzt lieber ein heißes Schaumbad und ein gutes Buch im Bett. 

5 - DIE AYURVEDISCHE ROUTINE 

rät uns, so um 22:00 Uhr schlafen zu gehen und spätestens um 6:00 Uhr wieder aufzustehen. Du fragst dich warum? Ganz einfach, im Ayurveda teilen wir auch die 24 Stunden des Tages in Vata, Pitta und Kapha ein. Und wenn wir vor 22:00 Uhr zu Bett gehen, nützen wir noch die Ruhe der Kaphaenergie, und wenn wir um 6:00 Uhr wieder aufstehen, nützen wir die Vataenergie. Jede Aktivität, sei es Fernsehen, auf das Handy starren, oder andere stark beeinflussende Dinge, haben alle Einfluss auf das Vata, das dich dann vor dem Schlafengehen noch unruhig werden lässt. Mach es dir mit einem Buch, mit guter, entspannender Musik und vielleicht mit noch einem Tee gemütlich, um dann entspannt einzuschlafen.

Denn du weißt ja, Kapha steht für Ruhe und Vata für Bewegung. Alles klar?

Schlussendlich rate ich dir noch zu ausreichend Bewegung in frischer Luft. Auch, oder gerade weil es draußen frischer wird. Versuche jeden Tag an die frische Luft zu gehen. Nütze jetzt jeden Sonnenstrahl, um Vitamin D zu tanken. Sonnenlicht und Atem sind zwei wichtige Energiequellen für uns. Du magst nicht allein gehen, dann nimm eine Freundin mit. Oder magst du einen Mehrwert mit deiner Bewegung erzielen?  Dann komm und lerne richtig

6 - NORDIC WALKING

Wir leben hier so priviligiert inmitten des Au- und Wieneraldes. Eine Top location fürs Walken. Näheres findest du im Punkt Nordic Walking.

Du siehst, mit einigen ayurvedischen Tipps kannst du die erhöhte Vataenergie lindern und bist gerüstet gegen den Herbst-Blues. Achte einfach darauf, dass du entspannt durch den Herbst kommst und dass du deinem Körper immer wieder etwas Gutes tust. Ein guter Tee, Gehen in frischer Luft, eine entspannende Massage – klingt gar nicht mal so schlecht der Herbst, oder?

Ich freue mich auf einen stimmigen Herbst und auf ein zahlreiches Wiedersehen … bis dahin

Namastè

Eure Reni Marik

 

ein webprodukt von tunefulCreations